Seen - Top Angebote in Österreich

Kristallklares Wasser & warme Badeseen

Sommerzeit ist Badezeit! Österreichs zahlreiche Seen bieten alles, was man für den perfekten Badeurlaub braucht: beste Wasserqualität, angenehme Wassertemperaturen, attraktive Infrastruktur, naturbelassene Landschaften und ein vielfältiges Freizeitangebot. Badespaß mit der Familie nimmt dabei einen hohen Stellenwert ein und bietet nicht nur großen, sondern auch kleinen „Wasserratten“ Spaß, Spiel und Erholung.

   

Neben zahlreichen Wassersportmöglichkeiten wird an den Badeseen Österreichs auch actionreiche Abwechslung geboten. Spaßige Fahrten mit Reifen oder Bananenboot, hoch hinaus beim Parasailing oder den Wind spüren bei einer flotten Fahrt mit einem Elektroboot. Zur entspannenden Alternative des Elektrobootes werden auch Tretboote angeboten.

   

Zu einem perfekten Badeurlaub zählt auch die richtige Wahl des Sees, denn See ist nicht gleich See. Warm oder kalt? Groß oder klein? Bekannt oder unbekannt? Action oder Ruhe? – das sind einige der Fragen, die auf der Suche nach dem perfekten See auf Sie zukommen. Je nach Geschmack gibt es in Österreich mit über 25.000 Seen genug Auswahl. Das seenreichste Bundesland ist Kärnten und ist zugleich auch noch sehr beliebt, da die Seen hier relativ warm sind und sich gut für Wassersport eignen.

Die Entscheidung darüber, an welchem See Sie Ihren Urlaub in Österreich verbringen möchten, sollten Sie in erster Linie von den persönlichen Vorlieben während des Urlaubs abhängig machen. Der Grund: Die sportlichen Möglichkeiten können sich von See zu See erheblich unterscheiden. Und während Sie an so manchem See in Österreich die Gelegenheit haben, unberührte Natur zu erleben, bieten Ihnen andere Seen die Möglichkeit, den Urlaub am See mit Action im und auf dem Wasser optimal zu kombinieren.

Mit Fug und Recht darf Österreich als das Land der Berge und Seen gelten. Die bekanntesten Seen des Landes sind:

  • der Mondsee
  • der Wallersee
  • der Millstätter See
  • der Wolfgangsee
  • der Traunsee
  • der Klopeiner See
  • der Weissensee
  • der Fuschlsee
  • der Wörthersee

Diese Seen sind nicht nur äußerst beliebte Badeseen, teilweise ist auch Wassersport möglich – die Touristiker vor Ort geben gerne Tipps zum Thema Seen in Österreich. Zudem lassen sich in jeder Ferienregion auch mindestens einer oder sogar mehrere Badeseen finden, die den Sommerurlaub in Österreich für die ganze Familie zu einem herrlichen Erlebnis machen. Besonders gern besuchen die Gäste die Badeseen im Salzkammergut und in Kärnten, wenn sie den Sommerurlaub als gelungenen Aktivurlaub verbringen wollen. Selbstverständlich sind die Gastgeber der Unterkünfte in den verschiedenen Ferienregionen bestens auf die Fragen und Wünsche von Touristen vorbereitet und können Ihnen so manchen Geheimtipp verraten. Einige Unterkünfte bieten sogar an, dass Sie dort das Equipment für Wassersport vor Ort ausleihen können. Es empfiehlt sich allerdings, dass Sie die Möglichkeiten in Sachen Wassersport verschiedener Unterkünfte in den unterschiedlichen Ferienregionen vorab abklären.

 

Der Fuschlsee im Salzkammergut

Der Fuschlsee befindet sich im Eigentum der Österreichischen Bundesforste AG und liegt im Salzkammergut. Als Teil des Flusssystems der Traun entwässert der Fuschlsee über andere Seen wie den Mondsee in die Traun und schließlich in die Donau. Bekannt ist der Fuschlsee für seine ausgezeichnete Wasserqualität und die völlig intakte Unterwasservegetation. Rund um den Fuschlsee laden Sie vier öffentliche Badeplätze zum Besuch ein. Dort erwarten Sie Naturbadestrände, Minigolf-Anlagen, Beachvolleyballplätze und Badebuffets. In der Ferienregion Fuschlsee haben Sie außerdem die Möglichkeit, den Aufenthalt als Aktivurlaub zu gestalten: Wandern, Radfahren, Nordische Sportarten und Ski Alpin sind nur die bekanntesten von vielen Möglichkeiten. Ferner ist der Fuschlsee auch für kulturell interessierte Gäste interessant. Befindet sich in Hof bei Salzburg doch das Schloss Fuschl unmittelbar am Ufer. Und das Beste: Im Fuschl Resort & Spa finden Sie Unterkünfte direkt am Fuschlsee.

 

Der Mondsee - Aktivurlaub im Salzkammergut

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Attersee befindet sich der Mondsee im Salzkammergut in Oberösterreich, wobei das Mondsee-Südufer die Grenze zwischen den Bundesländern Oberösterreich und Salzburg darstellt. Bekannt ist der Mondsee vor allem für die vielfältigen Möglichkeiten in Sachen Wassersport, durch die Sie Ihren Sommerurlaub zu einem Aktivurlaub machen können. So ist der Mondsee ein äußerst beliebtes Ziel für Segler, Surfer, Kitesurfer, Wasserskifahrer und Wakeboarder. Ein ganz besonderes Erlebnis verspricht Ihnen in der Ferienregion rund um den Mondsee übrigens eine Kanu- oder Kajaktour, wobei Sie zugleich die Landschaft rund um den Mondsee entdecken können. Und auch bei Fischern ist der Mondsee ein äußerst beliebtes Ziel – auch für einen Kurzurlaub in Österreich. Denn der Mondsee ist für seinen Reichtum an Fischen bekannt. Vom Ufer aus können Sie am Mondsee Karpfen, Aal, Zander und Hecht angeln. Das Fischen vom Boot aus ist am Mondsee Berufsfischern und den Besitzern von Saisonkarten vorbehalten.

 

Der Wallersee in Salzburg

Nördlich der Hauptstadt Salzburg befindet sich der Wallersee im gleichnamigen Bundesland als Teil des Salzburger Seengebietes. Mit einer Wasseroberfläche von sechs Hektar ist der Wallersee der größte See in dieser Ferienregion. Seinen Namen verdankt der Wallersee übrigens nicht dem gleichnamigen Fisch, sondern leitet sich vom mittelhochdeutschen Begriff „Walchen“ (Fremde) ab. Sie möchten Wassersport am Wallersee betreiben? Vor allem im Frühjahr und Herbst bietet der Wallersee dank des vorherrschenden Ostwindes beste Voraussetzungen dafür. Weil sich der See geographisch von Westen nach Osten erstreckt, lassen sich jedoch auch die Westwinde hervorragend nutzen. Nahe gelegene Unterkünfte finden Sie in den drei Orten rund um den Wallersee. Hier können Sie auch weitere Angebote zur aktiven Freizeitgestaltung nutzen. Denn die Ferienregion Wallersee zeichnet sich durch vielfältige Aktivitätsangebote und jede Menge Veranstaltungen aus.

Als Naturfreund sollten Sie sich beim Urlaub am Wallersee einen Besuch im Wenger Moor nicht entgehen lassen. Hierbei handelt es sich um eines der größten naturnahen Moorgebiete im Flachgau rund um Salzburg. Sie können in diesem Natur- und Vogelschutzgebiet, in dem zahlreiche gefährdete Pflanzenarten eine Heimat gefunden haben, verschiedene Biotope entdecken. Somit wird der Sommerurlaub am Wallersee zu einem Abenteuer für die ganze Familie.

 

Der Wolfgangsee - Einer der bekanntesten Seen des Salzkammergutes

Der Wolfgangsee zählt mit einer Wasserfläche von 13 Quadratkilometern zu den bekanntesten Seen des Salzkammergutes. Größtenteils liegt der Wolfgangsee im Bundesland Salzburg, ein kleiner Teil gehört zu Oberösterreich. Etwa 75 Prozent der Gäste verbringen ihren Sommerurlaub am Wolfgangsee, der nicht nur zu den beliebtesten Badeseen in Österreich zählt, sondern dank der hervorragenden Wasserqualität auch gern von Tauchern besucht wird.

Das wohl bekannteste Ziel der Taucher im Wolfgangsee ist die sogenannte Franzosenschanze bei St. Gilgen, wo sie eine bizarre Unterwasserlandschaft mit versunkenen Bäumen erwartet. Anspruchsvollere Tauchgänge sind in der Fürbergbucht möglich, wo die Taucher die unter Wasser gelegenen Teile der Falkensteinwand erkunden können. Die Falkensteinwand am Wolfgangsee hat sich übrigens zu einer beliebten Kletterwand in der Ferienregion entwickelt. Mutige Klippenspringer können hier aus einer Höhe von bis zu 28 Metern direkt in den Wolfgangsee springen. Wenn Sie ein ganz besonderes Erlebnis beim Sommerurlaub in der Ferienregion Wolfgangsee genießen möchten, können Sie einen Ausflug mit einem der Linienschiffe, die den Wolfgangsee überqueren, unternehmen. Wer einen Aktivurlaub am Wolfgangsee erleben möchte, findet rund um den See einen etwa 27 Kilometer langen Rundweg.

 

Der Millstätter See - Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ein Touristenmagnet

Neben dem Wörthersee ist der Millstätter See einer der bekanntesten Seen in Kärnten. Der Tourismus hat am Millstätter See übrigens eine lange Tradition: Schon ab Mitte des 19. Jahrhunderts reisten die ersten Gäste an den Millstätter See. Zu verdanken ist das auch der Tatsache, dass Kärnten in jenen Jahren von den ersten Eisenbahnlinien erschlossen wurde, sodass erste Sommerfrischler aus Wien für einen Kurzurlaub an den Millstätter See reisen konnten.

Einen wahren Boom erlebte der Tourismus am Millstätter See vor allem ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, was sich jedoch negativ auf die Wasserqualität auswirkte: Weil Abwässer direkt in den Millstätter See geleitet wurden, kam es zu einer verstärkten Algenbildung. Diese konnte durch den Ausbau der Kanalisation rund um den Millstätter See eingedämmt werden, so dass das Gewässer seit 2004 wieder zu den saubersten Badeseen in Österreich zählt. Die Unterkünfte am Millstätter See bieten übrigens die besten Voraussetzungen, um Kärnten zu erkunden, beispielsweise auf dem 200 Kilometer langen Millstätter See Höhensteig. Auch Weitwanderer, die ihren Aktivurlaub am Millstätter See starten wollen, finden die besten Voraussetzungen. Schließlich führt hier der Alpe-Adria-Trail vorüber, der vom Großglockner an der Grenze zwischen Kärnten und Tirol auf einer Strecke von 750 Kilometern bis an die Adria reicht.

 

Der Traunsee - Der tiefste See des Landes

Wie geschaffen für einen rundum gelungenen Aktivurlaub ist der Traunsee in Oberösterreich. Mit einer Wassertiefe von 191 Metern ist der Traunsee im Oberösterreichischen Teil des Salzkammerguts übrigens der tiefste See des Landes. Die Gäste verbringen am Traunsee bevorzugt ihren Sommerurlaub, zählt er wegen der ausgezeichneten Wasserqualität doch zu den beliebtesten Badeseen des Landes. Des Weiteren haben die Gäste am Traunsee vielfältige Möglichkeiten, Wassersport zu betreiben. Möglich sind am Traunsee folgende Arten von Wassersport:

  • Segeln
  • Surfen
  • Kite-Surfen
  • Wasserski
  • Tauchen

Überregional bekannt wurde der Traunsee durch den Traunsee-Marathon, bei dem es gilt, den See komplett zu umrunden. Beim Lauf um den Traunsee legen die Teilnehmer 70 Kilometer zurück und überwinden dabei 4.300 Höhenmeter. Wer seinen Aktivurlaub in der Ferienregion rund um den Traunsee verbringen möchte, findet eine Vielzahl von Möglichkeiten, von Wandern bis hin zum Golfspielen. Und wer die Welt der Berge erleben möchte, hat die Möglichkeit, vom Traunsee aus mit der Feuerkogel-Seilbahn ins Höllengebirge zu fahren und in luftiger Höhe Wanderungen oder ausgedehnte Spaziergänge zu unternehmen.

 

Der Klopeiner See - Einer der wärmsten Badeseen Österreichs

Passende Unterkünfte, um Ihren Aktivurlaub im Süden von Kärnten richtig genießen zu können, finden Sie rund um den gesamten Klopeiner See. Beim Klopeiner See handelt es sich um den Rest eines einstmals viel größeren Sees, der sich nach der Eiszeit über das gesamte Gebiet des Ortes Kühnsdorf in Kärnten ausgedehnt hatte. Heute hat der Klopeiner See lediglich noch eine Länge von 1,8 Kilometern, eine Breite von 800 Metern und eine Wasserfläche von rund 1,1 Quadratkilometern. Der Klopeiner See hat eine Wassertemperatur von bis zu 29 Grad, was ihn zu einem der wärmsten Badeseen in den Alpen macht.

Die ersten Urlaubsreisenden hatten den Klopeiner See bereits in den 1880er Jahren für sich entdeckt. Diese reisten damals nach Kärnten, um Lungenleiden zu kurieren. Rund um den Klopeiner See befinden sich zahlreiche Strandbäder, die jedoch meist an Hotels angeschlossen sind. Zugang zum Klopeiner See haben an diesen Abschnitten also nur Gäste, die auch Unterkünfte im Haus bezogen haben. Auswärtige Gäste können jedoch die gemeindeeigenen Strände zum Baden im Klopeiner See nutzen. Und auch Freunde des Angelsports reisen gerne nach Kärnten an den Klopeiner See, wo Hecht und Karpfen besonders gern nach dem Köder schnappen.

 

Der Weissensee - Verbinden Sie See- und Bergurlaub miteinander

In einer ganz besonderen Atmosphäre verbringen Sie Ihren Urlaub in Kärnten am Weissensee. Denn die Ferienregion rund um den Weissensee wurde nicht nur mit dem „Europäischen Preis für Tourismus und Umwelt“ ausgezeichnet, sondern besitzt mittlerweile auch den Status eines Naturparks.

Der Weissensee hat eine Länge von 11,6 Kilometern und eine Breite von 900 Metern, somit also eine Fläche von 6,5 Quadratkilometern. Da sich der Weissensee auf einer Höhe von 930 Metern über dem Meeresspiegel befindet, gilt er als höchstgelegener aller großen Badeseen in Kärnten. Was die Ferienregion rund um den Weissensee auszeichnet, ist die Tatsache, dass das Ufer des Sees zu zwei Drittel unverbaut und naturbelassen ist. Zudem haben Sie am Weissensee die Möglichkeit, einen See- und Bergurlaub miteinander zu kombinieren. Denn rund um den Weissensee wurde ein Wander- und Mountainbike-Wegenetz mit einer Länge von mehreren hundert Kilometern angelegt. Wenn Sie einfach nur die Aussicht über den Weissensee genießen möchten, sollten Sie die Weissensee-Brücke besuchen, die das nördliche und das südliche Ufer an der schmalsten Stelle des Sees miteinander verbindet.

Die Möglichkeiten für Wassersport beschränken sich am Weissensee im Wesentlichen auf Baden und Tauchen, aber auch Angler werfen in der Saison vom 10. Mai bis zum 20. Oktober ihre Ruten aus und angeln Seeforellen, Hechte, Karpfen und viele weitere Fische. Eine Besonderheit erleben Sie am Weissensee übrigens im Winter: Zwischen Dezember und März sehen Sie hier die größte Eisfläche in den Alpen, die so tragfähig ist, dass sogar LKW-Holztransporter auf dem Eis über den Weissensee fahren können.

 

Der Wörthersee - Der größte See in Kärnten

Eine Länge von 16,5 Kilometern, eine Breite von 1,7 Kilometern und eine Wasserfläche von 19,39 Quadratkilometern machen den westlich von Klagenfurt gelegenen Wörthersee zum größten See in Kärnten. Dank seiner klimatisch bevorzugten Lage zählt der Wörthersee außerdem zu den wärmsten Badeseen in den Alpen. Des Weiteren zählt der Wörthersee zu den sagenumwobendsten Seen des Landes, da sich zahlreiche Mythen um seine Entstehungsgeschichte ranken. Weil der Wörthersee zwischen Villach und Klagenfurt, den beiden größten Städten in Kärnten, liegt, wurde er schon früh für den Tourismus entdeckt.

Schließlich war Klagenfurt bereits 1864 an das österreichische Eisenbahnnetz angeschlossen, und die Strecke verlief entlang des Wörthersee-Ufers direkt nach Villach. Wer einen Aktivurlaub bevorzugt, findet am Wörthersee nicht nur zahlreiche Möglichkeiten zum Wassersport, sondern rund um den See auch verschiedenste Wanderwege.

Wenn Sie im Wörthersee auf der Suche nach einsamen Bade-Gelegenheiten sind, können Sie die Blumeninsel besuchen, die über eine Holzbrücke erreichbar ist. Alternativ können Sie ein Boot mieten und die bewaldete Kapuzinerinsel ansteuern. Als äußerst sehenswert gelten zudem die zahlreichen Seevillen, die im Stil der sogenannten Wörthersee-Architektur erbaut wurden.

Angebote

Camp Mondseeland

140 Plätze in Tiefgraben am Mondsee, 3.0 km zum Zentrum und 3.0 km zum See ...

Wandern & Therme

3 oder 7 Nächte in der gewünschten Unterkunft 1 oder 2 geführte Wanderung(en) 1 Berg- & Talfahrt mit der ...

Doppeltes Familien Erlebnis

4 Nächte in der gewünschten Unterkunft 1 geführter LandArt Spaziergang (Di) 1 Berg- & Talfahrt mit der Ga ...

Unterkünfte

Seesterne - Die Hotels am Wolfgangsee


● Beste Infrastruktur
● atemberaubende Berg- und Wanderwelten
● kristallklares Wasser im Badesee
● zahllose Attraktionen und Ausflugsziele
bereits ab 34 pro Person

Details


Ihre Anfrageliste